Do whatever you want but remember, I'm watching you!
 
StartseiteMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Aus 'White Dandelion like a snowflake'

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Chantal Garrity
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 432
Anmeldedatum : 10.11.12

BeitragThema: Aus 'White Dandelion like a snowflake'    So 27 Jan 2013 - 20:32

Gerade angekommen, kam mir ein sehr gut aussehender junger Mann entgegen. Ich sah ihn an und dachte nur: 'Wow, ist das ein Muskelprotzen!' Ich lächelte freundlich und grüßte ihn. Er grüße auch mit einem Lächeln auf den Lippen zurück. Sam Hanna war sein Name. Tut mir leid, ich vergaß 'Special Agent Sam Hanna'. Doch als ich dann näher zu Grandma Hettys Büro lief, stand ein verdammt heißer Mann vor ihr. Er war ungefähr um die 30. Aber dennoch sah er gefährlich geil aus! Ich sah dass Hetty in meine Richtung sah und sie lachte. Sie winkte mich zu sich und ich kam sofort. Ich warf einen Blick auf den gutaussehenden Mann. Verflucht, sein Gesicht war ja noch viel schöner! "Hallo Hetty. Schön dich zu sehen.", sagte ich dann zu ihr. "Ich freue mich auch dich wieder zu sehen, Kleines. Wenn ich dir vorstellen darf, G Callen. Special Agent der NCIS.", begrüßte sie mich und stelle mir den jungen Mann vor. Ich sah ihn wieder an und lächelte. "Ich bin Mikayla Lange, die Enkelin von Hetty. Freut mich sie kennen zulernen, Mr Callen.", habe ich zu ihm gesagt. Sein Blick ging abwechselnd von Hetty zu mir. "Sie haben eine Enkelin, Hetty?," und dann zu mir "Die Freude liegt ganz auf meiner Seite." Sein Lächeln war echt, nicht nur so ein Fake-Lächeln. Um ehrlich zu sein, es war verdammt süß. Wie er auch. Und seine Stimme erst. Nun gut, zurück nach L.A. Mister Callen fügte noch hinzu: "Du kannst mich auch G nennen. Und du sagen." Er lächelte charmant und zwinkerte mir zu. Hätte Hetty jetzt nichts gesagt, wäre ich jetzt rot angelaufen. Ich warf ihr einen Blick zu während sie sagte:"Wie ich sehe, versteht ihr euch prächtig. Ach und Callen, ja ich habe eine Enkelin. Sie steht vor ihnen." Dann lief sie weg. Ich sah ihr nach bis Callen mich erneut ansprach. "Ich wusste garnicht, dass Hetty eine Familie hat. Wo kommst du denn her?" Ich sah ihn an und versuchte mich zu konzentrieren. Er hatte so verdammt krasse blaue Augen."Hetty spricht nicht so gerne über ihre Familie. Ich komme aus New York. Zumindest sagte das eine meiner Pflegemutter. Darf ich dich etwas fragen, G?", hatte ich geantwortet und gleichzeitig gefragt. "Pflegemutter? Wenn du Hetty hast? Na klar du kannst fragen was du willst.", hatte er mir geantwortet. Aber dann kam ein Pfiff von dem oberen Stock. Das war Eric. Eric, der Techniker. Ich kannte ihn schon lange. "Hey, wen haben wir denn da?", fragte Eric, als er mich sah. Ich lief mit Callen die Treppen hoch und umarmte den alten Freund. "Die kleine Lange. Ist das nicht wunderbar? Hey, Nate, schau mal wer uns besuchen kommt!", rief er anschließend zu Nate. Ich schreibe nacher weiter, denn die Arbeit ruft ;)

____________________________________________________


Endlich weiß ich mehr über Callen. Kristen, er liebte sie immer noch. Bzw. Jason. Er wollte ihr die Wahrheit sagen, doch sie wollte nicht hören. Außerdem kamen alte Freunde ins Spiel. Zum ersten Mal in meinem Leben sah ich John Donnelly. Er sah auch verdammt gut aus. Aber er wurde erschossen. Obwohl ich ihn nicht kannte musste ich weinen. Ich weiß, das klingt sehr schwach und weit her geholt, aber dennoch stimmt es. Ich will versuchen, G zu helfen. Ich meine seine Identität herauszufinden. Wer er ist und wo er herkommt. Sein Name besteht aus einem Buchstaben und ich will wissen, was das bedeuten soll. Er selbst ist innerhalb 13 Jahren bei mehr als 37 Pflegefamilien gewesen. Ich bin 16 Jahre und war bei 14 verschiedenen 'Eltern'. Ich will G sagen, dass es auch andere Menschen gibt, die das Selbe durch stehen mussten. G hatte viel mehr Probleme und hat nicht seine Großmutter gefunden, aber ich will ihm helfen. Also, nachdem ich Eric und Nate begrüßt hatte, mit viel Bussi links, Bussi rechts, habe ich meine Akten aktualisiert. Erstaunlich, was ich alles erfahre über mich, was ich selbst noch nicht einmal wusste. Ich kannte Hetty jetzt über ein Jahr. Meine Eltern waren nach meiner Geburt verschwunden. Sie sind vermutlich tot, aber Hetty gibt niemlas die Hoffnug auf. Wenn Hetty das sagt, dann ist es meistens so. Nate hatte mir angeboten, mit ihm darüer zu sprechen. Ich lehnte es ab. "Ihr solltet aufpassen. Eric hat euch gerufen und der Director wird sich melden. Ich kenne das hier nicht lange, aber ich kenne Leon. Wenn er etwas hasst, dann Verspätung.", sagte ich dann zu den Anderen. "Damit hat sie völlig Recht!", stimmte mir Hetty zu. Sie quetschte sich durch alle durch zu Director Vans, der schon wartete. "Director, was haben sie denn für uns?", fragte Hetty den Director durch die Cam. Der Rest kommt später, denn ich gehe jetzt weiter NCIS: Los Angeles gucken. Gute Nacht allerseits :)

____________________________________________________


Ich war heute morgen richtig sauer, wegen dieser geplanten Verhaftung von G. Das ganze Drama, die ganze Angst, alles nur gespielt. Ich wollte eigentlich mit niemandem reden. Ich wollte nur meine Wut auslassen. Im Fitnessraum war um diese Uhrzeit nie etwas los. Deshalb wollte ich da hin. Doch als ich den Raum betrat, sah ich wie Sam und G trainierten. Sam hatte ihn von hinten am Bauch gepackt, was natürlich ziemlich *räusper* aussah. Nun, ich bin eben so. Wer 2-deutig ist, hat eindeutig mehr Spaß am Leben. Also, ich starrte Sam und Callen abwechselnd an und plötzlich fing ich an zu kichern. Ich konnte nicht mehr aufhören. Callen und Hanna beobachteten mich die ganze Zeit wie ich fast auf dem Boden rumgerollt bin, vor lachen. Er fragte mich, was los sein und das er und G nur trainieren würden. Ich hörte schlagartig auf mit Lachen und stand auf. Ich starrte die beiden wieder an und sagte: "Jaaa, so sieht es auch aus." Dann überkam mich ein 2. Lachanfall. Ich musste so sehr lachen, dass mir Tränen aus den Augen kamen. Ich hatte mich wieder geräuspert und meine 'Lachtränen' weggewischt und bin zum Boxsack gegangen. Gerade wollte ich hinein boxen, stand Henrietta hinter mir und räusperte sich. Gleich geht's weiter :P
Mikayla Lange · 12 mal angesehen · 3 Kommentare

_________________
Nach oben Nach unten
 
Aus 'White Dandelion like a snowflake'
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Showdown am Astra F "Flying White" Cab
» Verkäuferbewertung an Flo (white devil)
» Sheepcorsa (ex Black&White) / Neue Bilder
» White Devil´s Omega... Steht Zum Verkauf..
» White Devil´s Omega.. ab heute geht es Weiter.....

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Crime Scene Investigation  :: The Play :: Storys-
Gehe zu: